Fahrlehrer gesucht! So finden Sie neue Mitarbeiter.

September 20, 2017|Blog, Social Media|0 Kommentare

Fahrlehrer gesucht! Mitarbeitergewinnung für Fahrschulen.

Wie Dich Social Media bei der Suche nach einem neuen Fahrlehrer unterstützen kann.

Für viele Fahrschulen ist die Suche nach einem neuen Fahrlehrer ein brandheißes Thema und bestimmt auch für Dich. Überall liest und hört man:

Fahrlehrer dringend gesucht!

Sei es in Tageszeitungen, auf diversen Social Media Kanälen oder bei Gesprächen mit Fahrschulen, in meiner täglichen Arbeit als Social Media Berater.

Wie kommst Du an einen neuen Fahrlehrer, wo sich doch kaum welche auf dem freien Arbeitsmarkt befinden? Welche Möglichkeiten hast Du, die wenigen Fahrlehrer auf Dich und Deine Fahrschule aufmerksam zu machen und für Dich zu gewinnen?

Das sind einige Fragen die ich hier in den Raum stelle. Ich werde hier keine individuelle Patentlösung für Dich haben, denn dafür kenne ich Dich und Deine Fahrschule nicht gut genug. Ich möchte Dir aber Anregungen geben, was Du unternehmen kannst, um Dich von den anderen Fahrschulen abzugrenzen, um Deinen neuen Fahrlehrer zu finden.

Du kannst Dir den kompletten Text auch anhören:

Die Ausgangslage

Die Fahrlehrer werden immer älter. Gut ⅔ der Fahrlehrer sind laut Kraftfahrtbundesamt 45 Jahre und älter. Laut MOVING Fahrschul-Klima-Index liegt der Altersdurchschnitt der Fahrlehrer in großen Fahrschulen bei 44 Jahren und bei kleinen Fahrschulen bei 51 Jahren.
Es kommen auch nur wenig neue Fahrlehrer nach und die Gründe dafür sind vielfältig.
Früher wurden viele Fahrlehrer bei der Bundeswehr ausgebildet. Dies ist heute nicht mehr der Fall, denn die Bundeswehr hat sich fast komplett aus der Ausbildung zurückgezogen. Durch die Umstellung von der Wehrpflicht in eine Berufsarmee werden kaum noch Fahrlehrer ausgebildet, die früher nach ihrer Dienstzeit bei den Fahrschulen angefangen haben.

Die Ausbildung

Die komplette Ausbildung muss aus der eigenen Tasche bezahlt werden und da kommen schnell große Beträge zusammen, die sich nur die wenigsten leisten können. Allein der Theorieblock kostet rund 6.000 Euro und dauert ca. 5 Monate. Hinzu kommt der praktische Teil und die Prüfung. Allein für die Prüfung der Standard-Klasse BE, die Voraussetzung für alle anderen Fahrerlaubnisklassen darstellt, fallen Prüfungsgebühren von über 1.200 Euro an. Hinzu kommen 4 Monate Praxis in einer Fahrschule, die meist nur gering oder gar nicht bezahlt wird.

Im MOVING Fahrschul-Klima-Index wurden Fahrlehrer danach gefragt, wer die Ausbildung bezahlt hat.

42% der Befragten haben die Ausbildung selber bezahlt
35% die Bundeswehr
10% das Arbeitsamt

Es gibt diverse Möglichkeiten der Finanzierung und Förderung. Dies kann beispielsweise erfolgen durch:

  • Förderung über Bildungsgutscheine u.a. durch die Bundesagentur für Arbeit
  • Meister BAföG
  • Förderung durch die deutsche Rentenversicherung
Die Aus- und Weiterbildung der Fahrlehrer wird zum Beispiel beim Verkehrskolleg in Leverkusen durchgeführt. Das Verkehrskolleg bildet Fahrlehrer aus und schult, trainiert, informiert und berät in allen Fragen rund um die Fahrschule. Das Verkehrskolleg hilft bei der Suche nach einer geeigneten Stelle. Ziel des Verkehrskollegs ist die grundlegende Modernisierung und Weiterentwicklung der Fahrlehrerausbildung.

Warum werden aktuell so viele Fahrlehrer gesucht?

Die durchschnittliche Anzahl der Fahrschüler pro Fahrschule betrug 2016 noch 89 Fahrschüler pro Jahr. Die Zahl ist in 2017 auf 99 Fahrschüler gestiegen. Hiervon konnten hauptsächlich die großen Fahrschulen in Großstädten und ländlichen Gegenden profitieren. Der Zuwachs hat aber auch damit zu tun, dass einige Fahrschulen schließen mussten.
Wenn man sich die Anzahl der Geburten in Deutschland ansieht und von einem Durchschnittsalter von 17 Jahren bei den Fahrschülern ausgeht, so ist die Anzahl der Geburten vom Jahr 1999 zum Jahr 2000 eigentlich gefallen und somit hätte auch die Anzahl an Fahrschülern fallen müssen.
Dies wird sicherlich in den nächsten Jahren auch eintreffen, da nun die geburtenschwachen Jahrgänge kommen werden, wie die nachfolgenden Daten zeigen.

Geburten Quelle: Statistisches Bundesamt

Quelle: Statistisches Bundesamt

Erst mit dem Jahrgang 2012 gehen die Zahlen wieder kontinuierlich ein wenig nach oben. Doch bis dieser Jahrgang den Führerschein macht, ist sicherlich zu hinterfragen, wie sich der Automobilmarkt und das Fahrverhalten in den nächsten Jahren ändern wird. Schon jetzt wird viel über automatisiertes und autonomes Fahren gesprochen und erste Fahrschulen orientieren sich bereits hin zu den neuen Techniken.

Neue Gesetzesänderung zum 01.Januar 2018

Zum 01. Januar 2018 wird die Reform des neuen Fahrlehrergesetzes umgesetzt, von der sich viele eine Entspannung im Bereich des Fahrlehrermangels versprechen.
Kern der Änderung ist die Lockerung der Voraussetzungen für die Ausbildung und die Ausbildung der Fahrlehrer und Fahrlehrerinnen an sich. Ebenso gibt es Änderungen bei der Zusammenarbeit und Größe der Fahrschulen und eine Entbürokratisierung. Dies sind nur die Kernthemen. Du kannst die kompletten Änderungen hier nachlesen.
Ob durch die Gesetzesänderung sich tatsächlich etwas ändert bleibt abzuwarten und wenn, dann wird es bestimmt noch mindestens ein Jahr dauern, bis erste Ergebnisse zu verzeichnen sind.

Fahrlehrer gesucht! Mitarbeitergewinnung für Fahrschulen. https://meissner-media.com/fahrlehrer… Klick um zu Tweeten

Wie komme ich nun an neue Mitarbeiter?

Generell ist es heutzutage sehr schwierig, motivierte und fachlich kompetente Mitarbeiter zu finden. Vielen kleine Unternehmen die keine eigene Personalabteilung haben und sich selber um den Recruiting Prozess kümmern müssen, wissen gar nicht, welche Möglichkeiten es gibt, um neues Personal zu finden. Allein das finden der richtigen Plattform ist hier eine große Aufgabe. Das nachfolgende Recruiting-Prisma von Tjalf Nienaber gibt einen Überblick über die diversen Kanäle, die für die Mitarbeitergewinnung genutzt werden können.

Recruiting Prisma Tjalf Nienaber

 

Mitarbeiter suchen aktiv oder passiv nach einem neuen Job

Neben der richtigen Plattform musst Du auch noch einen weiteren Punkt beachten.
Personen die an einem neuen Job interessiert sind, werden in aktiv und passiv suchende unterteilt.
Die Aktiven suchen auf Jobportalen und Branchenplattformen nach einem neuen Job.
Die Passiven suchen nicht nach einem Job, sind aber offen für neue Jobangebote.
Bezogen auf Deine Branche, die Fahrschulen und die aktuelle Situation, ist es eher schwierig aktiv suchende Fahrlehrer zu finden.Diese sind auf dem Arbeitsmarkt kaum existent. Deshalb solltest Du Dein Augenmerk auf die passiv suchenden Fahrlehrer richten. Hierbei kann Social Media, Deine Aktivitäten einen neuen Mitarbeiter zu finden, optimal unterstützen.

Wie machst Du potentielle Mitarbeiter auf Dein Jobangebot aufmerksam?

Ich sehe täglich mehrere Stellenanzeigen von diversen Fahrschulen im Facebook Newsfeed und in diversen Gruppen.
Du musst versuchen bei der Vielzahl der Anzeigen nicht unterzugehen und auf Dich aufmerksam machen. Das fängt aber nicht erst an, wenn Du schon dringend einen neuen Fahrlehrer suchst. Du kannst bereits im Vorfeld einiges dafür tun, Dich als Arbeitgeber interessant zu machen.

Hier sind meine Tipps für Deinen Erfolg bei der Mitarbeitersuche:

Tipp 1:

Nutze Social Media für die Mitarbeitergewinnung. Du bist am besten aufgestellt, wenn Du bereits eine Social Media Strategie hast und auf den diversen Plattformen professionell unterwegs bist. Nutze diese Plattformen um Einblicke in Deine Fahrschule zu ermöglichen. Zeige die Vorteile auf, die Dich als Arbeitgeber auszeichnen, wie toll es ist Mitarbeiter in der Fahrschule XYZ zu sein. Biete an, Fragen über Deine Social Media Kanäle zu beantworten, damit potentielle Bewerber mit Dir in Kontakt treten können. Die Hemmschwelle mit Dir über die Social Media Kanäle Kontakt auszunehmen ist wesentlich geringer als ein Telefonat, eine offizielle Bewerbung oder eine Email.

Tipp 2:

Mache es Deinen potentiellen neuen Mitarbeitern leicht, mit Dir in Kontakt zu treten. Biete den Bewerbern an, Dich im Erstkontakt über Messenger wie WhatsApp oder den Facebook Messenger zu erreichen. Auch hier ist die Hemmschwelle geringer als beispielsweise zu telefonieren. Das kann man im Anschluss immer noch machen.

Tipp 3:

Zeige dass Du für Deine Fahrschule und Deine Dienstleistungen brennst. Je mehr Du nach außen zeigst, wie engagiert und interessiert Du an Deiner Fahrschule bist, desto eher werden sich auch neue Mitarbeiter für Dich und Deine Fahrschule interessieren.

Tipp 4:

Sei kreativ – zeige Menschen – wecke Emotionen
Auch wenn der Begriff Storytelling schon ein wenig abgenutzt ist, solltest Du eine Geschichte erzählen.
Zeige auf Deinen Social Media Kanälen doch mal einen kompletten Arbeitstag eines Fahrlehrers oder besser noch über eine ganze Woche. Welche tollen Momente hat er mit den Fahrschülern erlebt, was ist alles passiert, sei es im Theorieunterricht oder bei den Fahrstunden. Gab es gemeinsame Events und wie ist das Arbeitsklima bei Euch? Das sind alles Themen, für die sich ein potenzieller neuer Fahrlehrer interessiert. Mach es ihm leicht Dich und Dein Unternehmen kennen zu lernen und verpacke das ganze in eine spannende Story.

Sei kreativ - zeige Menschen - wecke Emotionen https://meissner-media.com/fahrlehrer-gesucht/ Klick um zu Tweeten

Tipp 5:

Nutze Deine Mitarbeiter um neue Kollegen anzuwerben. Deine Mitarbeiter sind noch glaubwürdiger als Du selbst. Neue Mitarbeiter legen viel Wert auf „interne Informationen“ und bekommen diese so aus erster Hand. Sie wollen wissen wie es ist als Mitarbeiter für Deine Fahrschule zu arbeiten. Lass Deine Mitarbeiter erzählen, wie gut die Arbeitsbedingungen (Auto, Zusatzleistungen, Events, Arbeitszeiten etc.) bei Dir sind.
Rege Deine internen „Markenbotschafter“ an, Deine Stellenanzeige auf den eigenen Social Media Kanälen zu teilen, damit erzielst Du eine noch größere Reichweite. Viele Fahrlehrer sind untereinander vernetzt und könne sich vielleicht vorstellen mit einem Freund zusammen zu arbeiten.

Setze Deine Mitarbeiter als Markenbotschafter ein um neue Mitarbeiter zu gewinnen.… Klick um zu Tweeten

Tipp 6:

Da es aktuell einen Engpass an Fahrlehrern gibt und nicht sehr viele Fahrlehrer als potentielle neue Mitarbeiter zur Verfügung stehen, musst Du schnell in der Beantwortung der Anfragen sein.
Reagiere schnellstmöglich auf Messenger Nachrichten, Kommentare unter den Postings, auf Telefonanrufe oder Bewerbungsschreiben. Wer sich zu lange Zeit lässt verpasst die Chance, den neuen Mitarbeiter für sich zu gewinnen. Du muss schneller sein als die Konkurrenz.

Was ist noch zu beachten?

Wenn Du die Tipps befolgst und eine interessante Anzeige erstellt hast, die Aufmerksamkeit erregt, kann es losgehen diese auf den diversen Plattformen zu veröffentlichen.
Hier sind Dir keine Grenzen gesetzt und Du solltest alle Kanäle nutzen, die Du bereits in Deiner eigenen Social Media Strategie implementiert hast. Angefangen von Bild Postings bis hin zu einer Videobotschaft oder einer Live Session, sind Dir alle Wege offen.

Achte aber darauf, dass Du auf den unterschiedlichen Plattformen auch unterschiedliche Bedarfsgruppen erreichst. Deine Inhalte sollten auf die Plattformen abgestimmt sein. Ich empfehle Dir, Deine Inhalte auf die mobile Nutzung abzustimmen. Die meisten nutzen Ihr Smartphone um die diversen Social Media Kanäle zu nutzen. Denke auch bei Deiner Website daran, dass diese auf die diversen Endgeräte abgestimmt ist und auch diese Inhalte mobil nutzbar sein sollten.
Verstell Dich nicht bei Deinen Postings. Sei wie Du bist, zeig Dich von Deiner persönlichen Seite, sei natürlich und dann wirst Du bestimmt auch Erfolg haben.

Werbung auf den Social Media Kanälen

Wenn Du eine Anzeige bei Facebook und/oder Instagram postest, dann empfehle ich Dir diese auch zu bewerben. So hast Du die Möglichkeit, genau die Personen zu erreichen, die Du mit Deiner Anzeige ansprechen möchtest. So kannst Du vorgehen:

1. Definiere Deine Ziele für die Werbeanzeige: Was genau möchtest Du mit Deiner Anzeigenschaltung erreichen? Woran misst Du, ob Du Erfolg mit Deiner Anzeige hast?
2. Arbeite mit ansprechenden Bildern und Videos, nicht alleine nur mit Text. Vielleicht ist ein Carousel oder ein Canvas genau das Richtige, um Aufmerksamkeit zu erregen. Denke immer daran, dass Du herausstechen musst, damit Dein Beitrag auch wahrgenommen wird.
3. Hebe die wichtigen Aspekte hervor wie: Einsatzort, Deine Vorteile die Du bieten kannst, Deine Website und Deine Social Media Kanäle
4. Wähle genau aus, wen Du mit Deiner Anzeige erreichen willst. Du kannst genau bestimmen welche Bedarfsgruppe (Alter, Ausbildung, Ort, Jobtitel etc.) Du ansprechen möchtest.

Fazit

Im Bereich der Fahrschulen kann man tatsächlich von einem Fachkräftemangel sprechen. Wenn Du also einen neuen Mitarbeiter suchst, musst Du Dich von Deinen Mitbewerbern abheben. Meine Tipps sollen Dir dabei helfen, Dich als Fahrschule für neue Mitarbeiter ins rechte Licht zu rücken und so Deine und die Zukunft Deiner Fahrschule zu sichern.
Wenn Du weitere Unterstützung brauchst, kannst Du mich gerne kontaktieren. Wenn Du Fragen hast, kannst Du die gerne in die Kommentare schreiben oder mir eine persönliche Nachricht senden.
Ich stehe Dir über die diversen Social Media Kanäle und Messenger gerne zur Verfügung. Mehr Informationen zu Social Media für Fahrschulen findest Du in meiner Rubrik Social Media für Fahrschulen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg. Du kannst mir gerne berichten, wenn Dir meine Tipps weitergeholfen haben einen neuen Mitarbeiter zu finden.

Diesen Beitrag teilen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du verwendest diese HTML Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*