Seit dem Elon Musk im November 2022 den Kurznachrichtendienst Twitter übernommen hat, wurden bereits zahlreiche Veränderungen vorgenommen.

Dazu zählen:

  • Anzahl der Zeichen in Tweets von bisher 280 auf bis zu 4.000 Zeichen zu erhöhen
  • Im Tweet können Elemente gefettet, unterstrichen oder kursiv markiert werden
  • Bookmark Button zum Merken von Tweets
  • Wechsel zwischen verschiedenen Timelines

Aktuell wird an sogenannten Coins gearbeitet, bei denen User für Inhalte finanziell belohnt werden sollen. Ebenso arbeitet Twitter laut Medienberichten auch an einem Video-Chat-Feature.

Auch das wenig erfolgreiche Bezahlmodell „Twitter-Blue“ soll nun mit einem vergünstigten Jahresabonnement den Usern schmackhaft gemacht werden. Das ist wohl auch zwingend notwendig, denn der Twitter-Umsatz ist Year over Year um 40 % gesunken. Um das wieder aufzufangen, wurden bereits die Richtlinien für politische Werbung gelockert. Weitere Maßnahmen wie der Verkauf von Usernamen sind in der Planung und sollen den Verlust wieder ausgleichen.

Ebenso sollen Kosten reduziert werden. Hierzu wurden bereits im letzten Jahr tausende Mitarbeiter/innen per Mail entlassen und Mietzahlungen für Bürogebäude ausgesetzt.

Man kann nur gespannt verfolgen, wie sich Twitter in Zukunft weiter entwicklen wird.

Den Originalbeitrag stammt von Niklas Lewanczik / onlinemarketing.de und kann unter diesem Link aufgerufen werden.

Buchen Sie jetzt online Ihr kostenloses und unverbindliches Erstgespräch!

X
Scroll to Top