Instagram-Chef Adam Mosseri hat im Rahmen seiner wöchentlichen Frage- und Antwortserie in seinen IG Stories ausgeführt, dass im Jahr 2023 wieder mehr Fotos in den Mittelpunkt rücken werden.

Mosseri sagt dazu:

„Ich denke, dass wir uns 2022 zu sehr auf Videos konzentriert und das Ranking zu weit getrieben haben und im Grunde genommen zu viele Videos und nicht genug Fotos gezeigt haben. Seitdem haben wir ein Gleichgewicht hergestellt, sodass Dinge wie die Häufigkeit, mit der jemand Fotos und Videos mag, und die Häufigkeit, mit der jemand Fotos und Videos kommentiert, ungefähr gleich sind, was ein gutes Zeichen dafür ist, dass die Dinge ausgewogen sind.“

Instagram versucht sich damit wieder mehr auf den Ursprung der App auszurichten, nachdem durch Stories und Reels vermehrt Videos in der App gepusht wurden. Instagram versuchte seinerzeit, mit diesen Formaten den Konkurrenten Snapchat und auch TikTok nachzueifern, was von den Usern auch angenommen wurde. Andere soziale Plattformen wie BeReal verfolgen bereits den Trend von authentischen Bildern. Das könnte auch ein Grund sein, warum Instagram sich wieder neu orientiert.

Dennoch muss man abwarten, ob der erneute Fokus auf Fotos auch bei den Nutzern ankommt. Wenn dadurch wieder mehr Engagement und Verweildauer erzeugt werden kann, wir Instagram diesen Weg sicherlich weiterverfolgen. Sollten dem nicht so sein, kann es aber auch wieder in eine andere Richtung gehen.

Den Originalbeitrag stammt von Andrew Hutchinson / socialmediatoday.com und kann unter diesem Link aufgerufen werden.

Buchen Sie jetzt online Ihr kostenloses und unverbindliches Erstgespräch!

X
Scroll to Top